TSV Erding Logo

Starke Sprintzeiten der Erdinger Leichtathleten

Beim internationalen Munich Indoor Meeting in der Münchner Lindehalle überraschte der Erdinger Leichtathletik-Nachwuchs mit starken Sprintzeiten über 60m. „Nachdem es im letzten Winter keine Hallenwettkämpfe gab, brauchen wir Trainer nun unbedingt mal von jedem Sportler eine 60m Sprintzeit.“  erklärt Christian Weber. So tauschte auch U18 Werferin Lilli Weber ihre Wurfschuhe mit Spikes und stellte sich auf der Tartanbahn der Konkurrenz…und das äußerst erfolgreich. Mit

8,45sec war die TSV Sportlerin nicht nur schnellste Erdinger Sprinterin, zur großen Überraschung der Trainer – und ihr selber, schaffte Weber auch auf Anhieb die A-Norm (8,50sec) für die Bayerischen Hallenmeisterschaften. U20 Langsprinterin Valentina Sailer (17 J.) steigert ihre Sprintzeit um 12/Hundertstel auf 8,54sec (B-Norm) und kann ebenso mit der Bayerischen Meisterschaft planen. Um in einen Endlauf zu kommen, hatten beide keine Chance, da die U18 und U20 mit den Frauen zusammen gewertet wurden (54 Teilnehmer) und es hier nur einen gemeinsamen Endlauf der besten Acht gab. Mit tollen Sprintzeiten überzeugte auch der Erdinger W14 Nachwuchs mit Alina Cusati, Emma Lex, Theresa Schmid und Magdalena Reisinger. Für die TSV Mädels waren die 60m unter dem Hallendach auch eine Premiere, entsprechend aufgeregt waren die Vier. Alina Cusati (8,66sec, Pl.9) und Emma Lex (8,75sec,Pl.14) unterboten mit ihren Zeiten sogar die B-Norm für die Bayerischen Meisterschaften, Theresa Schmid 9,01sec, Magdalena Reisinger 9,19sec platzierten sich im Mittelfeld. Auch in der U16 gab es für die 37 Teilnehmer nur einen gemeinsamen Endlauf über zwei Jahrgänge. Mit Platz 9 verpasste Cusati ihn äußerst knapp.

CW

Weitere Veranstaltungen: 

2022-08-08T13:40:38+02:00
Nach oben