TSV Erding Logo

Gold und zwei Mal Silber für Erdinger Leichtathleten

Mit einem kleinen Team von Vier Sportlern ist der TSV Erding in Kitzingen bei den Bayerischen U16 Meisterschaften an den Start gegangen, am Ende gab es für die Erdinger Leichtathleten eine starke Ausbeute von 3 Medaillen – einmal Gold und zwei Mal Silber. Die Anreise war Angesichts der 270km bis zum Sickergrundstadion in Kitzingen diesmal auch schon einen Tag zuvor, am Freitag. Das sich dies gelohnt hat, bewiesen Clara Demmelhuber, Magdalena Reisinger, Theresa Schmid und Katja Riedl (alle W14) anschließend im Wettkampf, denn hier ging es für Erding hoch hinaus. Als Erstes stand der Stabhochsprung der W14 mit 10 Teilnehmerinnen auf dem Programm. Hier stieg Clara Demmelhuber bei 2,00m in den Wettbewerb ein. Auch die weiteren Höhen von 2,20m und 2,40m überquerte die TSV Sportlerin sicher. Erst bei ihrer neuen Bestmarke von 2,55m war Schluss. So war ihr Platz 8 mit übersprungenen 2,40m bei ihnen ersten Bayerischen sicher.  Mit Magdalena Reisinger und Katja Riedl hatte der TSV noch zwei heiße Eisen im Feuer. Reisinger stieg bei 2,55m ins Wettkampfgeschehen ein, nahm auch jede weitere Höhe (2,70m/2,80m/2,90m/3,00m) im Ersten Versuch. Dadurch lag die Erdingerin immer in Führung. Dann wurde es spannend.  Ihre Vereinskollegin Katja Riedl brauchte für ihre Anfangshöhe von 3,00m zwei Versuche, die Dritte Springerin- Sophia Obermayer aus Wasserburg schaffte ebenso die 3,00m. Nur war allen dreien schon eine Medaille sicher, die Frage war nur wer welche Farbe bekommt…. Die nächste Höhe von 3,10m sollte vielleicht eine erste Entscheidung bringen, die Latte blieb aber nur bei Magdalena Reisinger und Katja Riedl liegen. Beflügelt überquerten beide sogar noch die 3,20m – was für Reisinger eine Steigerung ihrer Bestmarke um 10cm bedeutet. Die anschließenden 3,30m war für beide an diesem Tag noch zu hoch. Aber… nach der Auswertung stand ein Doppelsieg für Erding fest. Höhengleich bekam Katja Riedl Gold umgehängt und Magdalena Reisinger (hatte einen Fehlversuch mehr) freute sich tierisch über den Vizetitel und Silber. Auch Trainer Alex Bauer war stolz auf seine drei Stabspringer und natürlich über den Doppelerfolg. Er meinte anschließend: „Magdalena ist das Erste mal mit dem neuen 4m Stab gesprungen, hat prima geklappt. Im Winter muss am Einstich gearbeitet werden. Clara zeigte großes turnerisches Vermögen am Stab. Für die Zuschauer ist die Stabanlage in Kitzingen super, da sie am Ende von einem Hang liegt und die Zuschauer auf einem Hügel stehen und so einen prima Blick auf die Wettkampfanlage haben.“

Nun galt es auf den Start der 800m W14 zu warten. Um 17:00 Uhr stand der eigentlich auf dem Zeitplan…TSV-Nachwuchs Theresa Schmid hat sich rechtzeitig in ihr Aufwärmprogramm begeben, der Start wurde immer wieder verschoben…es wurde immer schwerer die Spannung hoch zu halten. Nach über einer Stunde Zeitverzögerung fiel dann endlich der Startschuss. Die Erdingerin ist am Anfang mitten im Pulk gelaufen, hat sich den Weg erst freikämpfen müssen. Dann lief sie souverän vorne weg… wurde erst auf den letzten 30m vor dem Ziel noch überholt. Mit einer starken Zeit von 2:21,50min hat sich Theresa Schmid unter 21 Teilnehmern einen ganz tollen zweiten Platz und Silber gesichert.

Der TSV 1862 Erding kann stolz darauf sein, dass seine Vier Sportler Drei Medaillen von den Bayerischen mitgebracht haben.

Nun ist aber für alle Sportler erstmal 4 Wochen Sportpause, ehe sich Ende August wieder auf die Wettkämpfe im September vorbereitet wird.

 

 

CW

Weitere Veranstaltungen: 

2022-08-05T18:09:14+02:00
Nach oben