Munich Challange II

von Auflagen geprägt war die zweite Münchner Challange an der diesmal aber auch Vereine außerhalb von München teilnehmen durften. So nutze ein Quartett von Erdinger Leichtathleten um die ersten Normen für die Bayerischen Meisterschaften – die ja im September im Sepp-Brenninger Stadion stattfinden – zu knacken.  Die 16-jährige Valentina Sailer deutete hier ihr Können an. Gehört sie noch zum jüngeren Jahrgang in der U18 konnte sie doch problemlos das hohe Tempo mitgehen. Am Ende zeigte die Uhr 2:29,74min (Platz 5.) und die BM-Norm war in der Tasche.  Zum Ersten Mal über die 300m Stecke liefen Franziska Kahl (W15)   und Erik Pfisterer (M15). Franziska hatte die ungünstige Außenbahn, konnte sich am Anfang an keiner weiteren Sportlerin orientieren, mit 44,31sec (Pl.4) erreichte die TSV-Athletin aber trotzdem die BM Norm. Ebenso überzeugte Erik Pfisterer in seinem Lauf. Mit starken 40,67sec verpasste der Erdinger nur um 6 Hundertstel einen Podestplatz. – Seinen Start bei den Bayerischen hat er mit seiner Zeit auch gesichert. Im abschließenden Diskuswurf der U18 gelang der 14-Jährigen Lilli Weber eine gute Serie von Würfen. So landete ihre 1Kg Scheibe zwei Mal bei einer neuen Bestweite (31,06m / 31,12m).  Im letzten Wurf steigerte sich die TSV-Athletin auf 31,79m, Platz 5. unter teilweise 2 Jahre älterer Konkurrenz. Logisch hat Lilli damit auch ihren Startplatz bei der Bayerischer in Erding sicher. Die beiden Erdinger Trainer Alex und Christian waren mit ihrem Quartett sehr zufrieden.

 

 

 

CW       

Datum 09.07.2020
Abteilung Leichtathletik
Zurück zur Übersicht