Fit für die Kegel-Großevents

Lauf (mb) – Die Vereinigung Bayerischer Freizeitkegler VBFK lud ihre Auswahlspielerinnen und Auswahlspieler zu einem ganztägigen Kaderlehrgang nach Lauf ein. Im Mittelpunkt standen Schulung und Vorbereitung auf den 22. Deutschen Länderpokal in Weinheim/Baden sowie die 7. Europameisterschaft für Auswahlmannschaften und Einzelspieler in München/Bayern. Geleitet wurde die Veranstaltung durch das Trainerteam Roland Schiffner, Marion Gloßner-Fuchs und Alfred Hettler.

Bereits zum achten Mal fand ein derartiger Lehrgang als Vorbereitung auf bedeutende nationale und internationale Wettbewerbe statt. Aufgrund der positiven Erfahrungen in den Vorjahren befürworteten die Verantwortlichen der Kegelorganisation eine neuerliche Durchführung. Gut gerüstet schnitten nämlich die Akteure des Landesverbandes Bayern bei Länderpokal und Europameisterschaft stets besonders erfolgreich ab und konnten zahlreiche Titelgewinne mit nach Hause nehmen.

Der Einladung waren 24 Frauen und Männer aus der aktuellen Bayernauswahl gefolgt. Die Starterinnen und Starter in den Auswahlteams konnten sich durch ihre Platzierungen in der Landesschnittliste sowie der Anzahl der überregionalen Einsätze empfehlen. Uneingeschränkte Einsatzbereitschaft, Engagement und Teamfähigkeit spielten dabei ebenfalls eine Rolle. Wie auch schon in den letzten Jahren war auch wieder Mario Lange vom TSV Erding im Kader der Bayerischen Kegler vertreten und ist im Länderpokal 1. Ersatzmann in der Männermannschaft, außerdem bekommt er einen Einsatz zur Europameisterschaft in München in der Mix Mannschaft sowie auch einen Einzel Start.

Nach der Begrüßung und einer kurzen Vorstellungsrunde erläuterte Mentaltrainer Roland Schiffner in seinem Referat die Bedeutsamkeit effektiven Trainings, so dass persönliche Fähigkeiten im Wettkampf gewinnbringend genutzt und Blockaden gelöst werden können. Er zeigte zudem, wie man sich mit einfachen Übungen in einen „Flow“-Zustand versetzen und einen „Moment of Excellence“ herbeiführen kann. Die Wirksamkeit von Entspannungsübungen wurde in diesem Zusammenhang beispielhaft durch eine Fantasiereise demonstriert. 

In der TSV-Turnhalle konnten die Aktiven anschließend in einem Circuit-Parcours Fitness, Beweglichkeit und Ausdauer unter Beweis stellen. Durch teamfördernde Spiele kam aber auch der Spaß nicht zu kurz. Gespannt waren die Teilnehmer auf die Aufgaben, die es auf der Kegelbahn zu lösen galt. So war für jeden etwas über die Distanz von 30 Wurf dabei – von anspruchsvollen Ergebnisvorgaben bis hin zu engem Richtungsspiel mit Gassenzwang. In einem aktiven Gesprächskreis wurden ganz gezielt Stärken und insbesondere die aufgetretenen Schwächen andiskutiert. Um einen umfangreichen und effektiven Austausch zu ermöglichen, wurden wie beim Speed-Dating ständig wechselnde Gesprächspartner zugewiesen.

Hoch zufrieden zeigte sich das verantwortliche Trainerteam am Ende der Fortbildungsmaßnahme. „Auch wenn die Schulung aufwändig und kostenintensiv ist, lohnt sich doch der Aufwand. Ich bin mir sicher, dass der Landesverband Bayern wieder zu den Abräumern beim Länderpokal und der Europameisterschaft gehören wird“, zog Sportdirektorin Marion Gloßner-Fuchs Bilanz.

Gespannt blicken nun alle Beteiligten den beiden Großveranstaltungen entgegen. Der Kaderlehrgang wurde unterstützt durch die beiden Landkreise Nürnberger Land und Ebersberg, die Stadt Lauf sowie den Bayrischen Sportkegler- und Bowling-Verband BSKV.

Bericht Markus Begrer (Gut Holz 66 Lauf)

 

 

 

Datum 07.04.2019
Abteilung Kegeln
Zurück zur Übersicht

Kegelkreisrunden Teilnehmer: v.l. Egon Brabenetz, Andrea Listle, Mario Lange, Manuella Müller, Heinrich Stiglmeier, Dominik Dietrich